Freitag, 24. Oktober 2014

GANZ und GAR aktuell


 QUITTEN 
MAL
EN





Der letzte Eintrag in meinen Blog war am 19. September 2014



Das schrieb mir heute meine „gelbe Freundin“.  Und dazwischen ist so viel passiert, dass es einfach keine Zeit gab darüber zu berichten. Auch jetzt kann ich nicht in den Rückspiegel schauen. Es geht zu fluxs voran. 

Zudem bin ich in Berlin, da musst Du wirklich aufpassen was auf Dich zukommt. 
Viele Leute eilen hier voran und die Vergangenheit rast, wie ein Schatten direkt hinterher, oder kommt schon als Zukunft entgegen. Das ist unübersehbar.

Überhaupt finde ich es spannend, wie rasch die Neuigkeit von heute sich verbraucht, und gleich darauf als "historisches Dokument" abgespeichert wird in  dunklen Servergrüften.
Das Internet ist extrem erwartungshungrig. Es will unablässig mit Infos gefüttert werden, sonst ist es „veraltet“. 

Der letzte Eintrag in meiner web-side „www.alfred-bast.de  war 2009. 
Mein Freund der das damals machte hatte einen: „ausgebrannt" einen "burn-out".
Damit wars erstmal vorbei mit der IMMERNETPRÄSENZ.

Ein andrer der sich gekümmert hat, musste sich dann doch um anderes kümmern, um das Training seiner Muskeln nämlich, (40 cm Umfang Oberam war das Ziel, er hat es inzwischen erreicht) und einen nächsten fand ich noch nicht. 
Ich suche jetzt  einen mit "burn-in" und meinetwegen 12 cm Oberarmumfang.
Doch da kann ich lange warten. 
Ja, das kann ich gut: lange warten, das habe ich gelernt.

2009 bis heute: 2014, und schon Oktober!

Ein Internetewigkeit, in der schon X Generationen an Aktualisierungen durch die Rechner stürmten, 
neue EI-fohns sich aus sich selbst gebären, obwohl die Henne eine Apple ist. 

Wunderbares geschieht auf der Welt. Neben all dem Andern.


Zum Beispiel, dass ich im Quittenrausch bin. Dass ich Quitten malte, wie jedes Jahr.


Als Künstler muss ich einfach immer was Neues bringen.
Quitten zum Beispiel.

Die gab es im letzten Jahr noch nicht! 
Das ist absolut frische Ware. 
Ja, hier kann ich wahrhaft wortspielerisch werden: das ist wahre Ware! 

Ich mache sie an mit Öl an.
Ölfarbe: 
Chromgelb, Kadmiumgelb zitron, Kadmiumgelb mittel, Neapelgelb, Medivagelb, Vanadiumgelb (tolle Namen, gell!?) und vielen andern Farben - alle ganz frisch ubgedatet.
Nur mit dem Computer sind sie nicht direkt kompatibel. 



Ich kann die schönen Ölfarben mit den poetischen Namen (verkauft sich besser, denn Künstler haben eine lyrische Ader) nicht unmittelbar auf den Tasten ausdrücken, sondern muss sie auf dem Umweg der Digitalisierung in Daten verwandeln, quasi zurück reduzieren auf 01-01-01-01, um sie auf der anderen Seite wieder hochrechnen zu lassen, damit sie dann von Innen her, schön belichtet, sauber auf Deiner Bilschirmoberfläche erscheinen, und sie nicht von Außen verschmieren.

Über diese Innerlichkeit der Computer werde ich ein andermal nachdenken. 


Jetzt muss ich schauen dass ich flott aktualisiere, 
sonst bin ich weg vom www (welt-weit-weg) Fenster 
und rutsche im Ranking des Regionalanbieters von Platz: 90094888399934 auf 90094888399935 zurück.

DOCH DIE WICHTIGSTE NEUIGKEIT, 
DASS MEINE TOCHTER IHR 4. KIND, LEANDER BENJAMIN AM 21. OKTOBER GEBOREN HAT 
DAS MUSS ICH UNBEDINGT NOCH EIN-BLOGGEN.


1 Kommentar:

Renate großberger hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.